Mittwoch, März 28, 2007

Schokoladiger Genuss zu Ostern – Statistik für den Osterhasen

Das Osterfest steht bevor und Millionen von Schoko-Hasen haben es von den Bändern der Schokoladenfabriken über die Süßwarenregale des Handels zu den Leckermäulern nach Hause geschafft. Die letzten Langohren warten jetzt noch darauf, den Weg in die Osternester zu schaffen. Dieses Ziel werden sie wohl ohne Mühe erreichen, denn nach Schätzungen des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. - BDSI - werden ca. 40 % der Ostereinkäufe erst in der letzten Woche vor dem Fest getätigt. Darauf ist der Lebensmittelhandel vorbereitet und es sind noch genügend Schoko-Hasen, Eier und andere Osterleckereien im Handel zu haben.

Und auch dieses Jahr sind sie wieder von bester Qualität. Das hat die Zeitschrift "Ökotest" in ihrer April-Ausgabe bestätigt: 16 von 17 getesteten Schoko-Hasen bekamen die Note "sehr gut". Zudem kamen sie noch ohne nennenswerte Preiserhöhungen aus.

Kostensteigerungen auf dem Rohstoffsektor zeigen aber schon jetzt, dass sich daran etwas ändern wird. Die deutsche Schokoladenindustrie verarbeitete z.B. im Vorjahr rund 360.000 Tonnen Rohkakao, das entspricht etwa 10 % der Welternte. Deshalb wird sich der seit Jahresbeginn anhaltende Anstieg des Kakaopreises auch mittelfristig auf die Schokoladenpreise auswirken. Hinzu kommen Steigerungen beim Zucker- und beim Milchpulver-Preis.

Trotz allem können sich die deutschen Verbraucher auch weiterhin freuen. Deutschland bleibt ein Paradies für Schoko-Freunde, denn nirgendwo sonst sind die Preise für Schokolade so günstig und nirgendwo ist die Angebotsvielfalt größer wie bei uns.

Quelle: Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie e.V.

Bild: SXC

Keine Kommentare: